Tests
  Anbauteile
Beringer Doppelscheiben - Bremse

 

 

BERINGER – der Doppelanker !!!

 

 

 


...unsere Überzeugung hält an !!!

 

 

Wie bereits letztes Jahr angekündigt konnten wir im Januar 2010 nun endlich

 

das erste Mal die neue Beringer Energievernichtungsanlage ausführlich testen.

 

 

 

Bei Allkart in Kaufbeuren  indoor wie outdoor,

 

sowie auch in der Motorsportarena Ötztal indoor

 

gewannen wir die ersten Eindrücke und wurden in unserer Überzeugung bestätigt.

 

 

 

 

Wie die schon bekannte Einscheibenanlage aus Frankreich,

 

beißt auch die Doppelanlage vehement zu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei kleine Bremsscheiben

 

werden von

 

zwei Doppelkolbenanlagen

 

in die Zange genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Bremshebel wählten wir wieder für zwei Finger.

 

 

 

 

Als Handbremspumpe enthält der Kit die BRO-10 

 

und die Verbindung zu den Sätteln stellen extrem hochwertig

 

gefertigte Stahlflexleitungen der Firma Fischer Hydraulik her.

 

 

 

 

 

Um die Anlage testen zu können benötigten wir natürlich noch

 

die passende Vorderradnabe und Gabelfüße.

 

Da vor einem Jahr bisher nur Füße für WP- Suspension- bzw. KTM- Gabeln verfügbar waren,

 

lieferte uns WP- Suspension eine fertig eingestellte Vorderradgabel

 

und montierte die von MECA- Wheels hergestellten Gabelfüße.

 

Gleiche Firma (MECA-Wheels) fertigt auch die Naben und komplettiert

 

sie mit Felgenbändern von DID zu fertigen Rädern.

 

 

Der gravierende Unterschied zur Einscheibenanlage ist nicht die Wirkung,

 

Dosierung oder das Gewicht.

 

 

 

Bei einer Disc verdreht sich besonders im Drift oder beim Bremsen

 

in tiefen Schräglagen merkbar die Gabel, da der Sattel zirka 50-80 Millimeter

 

außerhalb der Achsmitte platziert die Bremskräfte einleitet.

 

Dieser Hebel bewirkt das Verdrehen, da die meistens links platzierte Sattel- Scheiben-

 

Kombination die Gabel nach hinten ziehen,

 

drückt der Pilot den Lenker am linken Lenkerende automatisch nach vorne.

 

Beim Geradeausfahren fällt es nicht so auf, doch in Schräglage

 

addieren sich die Gewichtskräfte von Fahrzeug und Fahrer „negativ“ hinzu.

 

Der Einscheibenpilot  hat wie schon gesagt keine Nachteile aufgrund schlechterer

 

Bremswerte, aber aufgrund einem nicht so sauber ansprechenden Fahrwerk.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide Beringer- Systeme

 

warten gegenüber Systemen

 

einiger Mitbewerber

 

ohne Wärmeprobleme auf,

 

der Druckpunkt bleibt immer gleich,

 

der Verschleiß von Scheibe und Belägen

 

ist sehr gering

 

und

 

Wirkung und Dosierbarkeit

 

setzten Maßstäbe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns schon auf weitere Test

 

und Ausfahrten auf großen, schnellen Outdoorstrecken!

 

 

Das getestete Komplettpaket, Felgen, Gabelfüße und die Bremsanlage

 

sind über DTD-Motorradmaniacs zu beziehen.

 

 

 

Agentur Deutschland:


DTD Motorradmaniacs


Helmut Thome: 0049 (0)163 / 31 95 449


beringer@motorradmanics.de

 



 

 

 

 

 

 



Startseite Unser Team Leistungen Leser Feedback Impressum
Motorradberichte Szeneberichte Berichte Rolli & Berichte Reisen Berichte Fahrrad
Motorrad Anbauteile Zubehör Bekleidung
Tipps & Tricks Fit & Gesund Strecken & mehr
Bekleidung Protektoren Reifen Anbauteile Zubehör
Helme Lederkombis Stiefel Brillen Handschuhe Fahrwerke
Kontakt
Motorräder Events Rennen
Links Foren