Fitnessuhren, Radcomputer,

Outdoor - Navis

 

 

 

Fitness für Hobby- und Profisportler –

 

Navigation auf dem Fahrrad und der Enduro…

 

 

Der Grund, warum wir Fitnessuhren und Outdoor- Navis testen ist ganz einfach.


Schon häufiger haben wir bei Trainings und auf Rennen Fahrer beobachtet,

 

wie sie, obwohl körperlich nicht fit,

 

an ihre Grenzen gingen und sich und andere in Gefahr brachten.

 

Ich selber habe letztes Jahr ein Rennwochenende nach dem Training beendet,

 

da ich mich auch nicht fit fühlte.


Um richtig zu trainieren, ist es erstens gut zu wissen, was der eigene Puls während des

 

Trainings so treibt und ob man im richtigen Pulsbereich trainiert.

 

Um noch mehr Auskünfte zu bekommen, z.B. über seine Fortschritte, gibt es Fitnessuhren

 

und Fahrradcomputer mit Memoryfunktionen, programmierbaren Trainings,

 

bis hin zu GPS  unterstützte Trainingscomputern, die das ganze Training mit allen Daten

 

aufzeichnen, die man dann im Google Earth nachvollziehen kann.


Um dem Motorsportler z.B. das Training mit dem MTB im Wald noch weiter zu erleichtern

 

und auf das Wesentliche, den Spaß zu begrenzen, wird heute nicht mehr mit der

 

Kompasskarte navigiert, sonder mit einem Outdoornavi mit topographischen Karten.

 

Zudem zeigen diese Geräte teilweise auch die Herzfrequenz, Trittfrequenz usw. an.

 

Zudem könnte man diese Geräte ja auch zur Navigation

 

mit der Enduro abseits asphaltierter Straßen nutzen…

 

haben wir uns gedacht…

 

und aus den Gründen überlegt euch mal wieder einen Test

 

am Rande des Themas Motorrad zu bieten.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polar

 

Das 1976 gegründete finnische Unternehmen brachte 1982 das erste patentierte,

 

tragbare Herzfrequenzmessgerät auf den Markt und zählt seitdem zu den führenden

 

Herstellern von elektronischen Trainingsgeräten zur Überwachung der Herzfrequenz

 

und zur passiven bis aktiven Begleitung des eigenen Trainings.

 

 

Polar FT 80 mit G1 GPS

 

Preis: 299,95 Euro

 

 

Polar

 

Polar RS 800 CX Multi mit G3 GPS

 

Preis: 499,95 Euro

 

 

Polar

 

Polar FT 7

 

Preis: 99,95 Euro

 

 

FT 7


Die Trainingsuhr für den anspruchsvollen Freizeitsportler.

 

Aus acht Sprachen seine individuelle Bediensprache einstellen und lostrainieren.

 

Die Bedienung ist intuitiv. Um die Zielzonen von der FT7 automatisch errechnen zu lassen,

 

gibt man Gewicht, Größe, Geschlecht, Geburtsdatum und eigene Herzhöchstfrequenz ein

 

und den Rest macht der Trainingscomputer selber.

 

Damit ist dem Nutzer jederzeit ein effektives Training möglich.

 

Über den so genannten EnergyPointer ermittelt  der FT7 zu Beginn eines jeden Trainings

 

anhand der Herzfrequenz und Herzfrequenz- Variabilität die derzeitig individuellen

 

physischen Werte und bestimmt daraus die Zielzonen (Fitness und Fettverbrennung) in

 

denen der Sportler trainiert. Der Übergang zwischen Fatburning- und Fitnesszone wird

 

optisch und auch akustisch angezeigt. Die Trainingswerte werden in bis zu 50

 

Trainingsdateien abgespeichert und sind untergliedert in Gesamttrainingsdauer,

 

Kalorienverbrauch, Höchstherzfrequenz, Durchschnittsherzfrequenz

 

und die Zeit, die jeweils in der Fettverbrennungs-  und Fitness- Zone trainiert wurde.

 

Während des Trainings können Werte wie Dauer, Uhrzeit, bisher verbrauchte Kalorien,

 

momentane Herzfrequenz und die Intensitätszonen dargestellt werden.

 

Codierte Übertragung der Herzfrequenzwerte vom komfortablen WearLink Sender zur Uhr

 

ermöglicht das Training ohne Störungen durch andere Sender.

 

Mit dem Nachtmodus lässt es sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen trainieren, was

 

zusammen mit der HeartTouch- Bedienung (Armbandempfänger in die Nähe des Brustgurtes

 

bringen) eine weitere Vereinfachung darstellt.

 

Wer seine Trainingsdaten professionell verwalten möchte, dem bietet POLAR mit dem

 

Online- Service www.polarpersonaltrainer.com eine umfangreiche Dokumentation der

 

eigenen Daten, dem Datenaustausch mit anderen Mitgliedern, eine umfangreiche Datenbank

 

an Trainingsprogrammen, Herausforderungen anderer, angemeldeter Benutzer usw.

 

Die Daten können manuell oder mit Hilfe des optional erwerbbaren Zusatztools “FlowLink“

 

übertragen werden. Eine ausführliche Bedienanleitung und ein

 

Video- Lernprogramm findet man auf der Webside von POLAR.

 

Im Lieferumfang enthalten sind der Trainingscomputer, ein Textilgurt mit abnehmbarem

 

Sender und einer Kurzanleitung, die man allerdings fast nicht benötigt.


Der Sender aktiviert sich, sobald er über die zwei Druckknöpfe am Gurt befestigt ist.

 

Nach jedem Training sollte daher der Sender entfernt werden, um die Batterie zu schonen.

 

Batteriewechsel ist vom Nutzer selber durchführbar.

 

 

Polar

 


 

 

 

Polar FS 3C

 

Preis: 59,95 Euro

 

 

FS 3C

 

Zu den schlichteren Modellen aus dem Hause Polar gehört die FS3c.

 

Diese einfache, über eine Taste bedienbare Trainingsuhr

 

verfügt über alle wesentlichen Anzeigen.


Nachdem das eigene Alter, sowie höchster und niedrigster Herzfrequenzgrenzwert

 

eingegeben sind, lässt sich ein Training starten, das bei einer Dauer von mindestens einer

 

Minute die vorherigen Trainingsdaten löscht, aber gleichzeitig selber gespeichert wird.

 

Während des aktivierten Trainingsmodus lassen sich drei Werte wechselweise auf dem

 

Display anzeigen. Zwischen Herzfrequenz, Trainingsdauer und aktueller Uhrzeit

 

schaltet man freihändig um, indem man den Armbandempfänger einfach in die Nähe des

 

Brustgurtsenders bringt. Angezeigt werden vom Empfänger die Zeit, das Datum, die aktuelle

 

Herzfrequenz und die Trainingsdauer. Gespeichert wird immer das letzte Training.


Das Armband verschließt sehr sicher und die Hintergrundbeleuchtung im Nachtmodus lässt

 

auch Trainings bei schlechteren Lichtverhältnissen zu.

 

Diese einfache Trainingsuhr aus Finnland ermöglicht die Überwachung der

 

Trainingsherzfrequenz und eignet sich daher eher für die Kontrolle bei gelegentlichen

 

Trainings für den Freizeitsportler. Im Lieferumfang enthalten sind die Uhr, der

 

Herzfrequenzgurt und die Bedienanleitung in unterschiedlichen Sprachen.

Polar


 

 

Sigma

 

Im Bereich Fahrradtachometer/-computer und Sportuhren

 

kommt man an dem Namen SIGMA nicht vorbei.

 

Die Geräte des erfahrenen Herstellers sind äußerst einfach zu bedienen,

 

sogar bei aufwendigeren Systemen. Egal ob bei einer Uhr oder einem Bikecomputer,

 

die Bedienung fällt einem nach kurzem Studieren

 

der äußerst einfach strukturierten Anleitung sehr leicht.

 

Anleitung, wie auch die Menüführung sind in einem Baummuster aufgebaut.

 

 

 

Sigma PC 15

 

Preis: 49,95 Euro

 

 

Sigma

 

PC 9 und 15


Diese zwei Uhren sind echte Trainingscomputer mit analoger Datenübertragung

 

von Herzfrequenzgurt zum Empfänger.

 

Über die Eingabe der persönlichen Trainingsdaten wie Geschlecht, Gewicht, Alter

 

und der Trainingszonen wird das Training dokumentiert.

 

Die Zonen werden zwar automatisch errechnet, doch deren Herzfrequenzwerte können

 

manuell verändert werden.  Drei Trainingszonen erleichtern die Kontrolle des eigenen

 

Trainings. Helth-, Fitness- und Powerzone.


Bei der PC9 lassen sich im Pulsmenü fünf unterschiedliche Trainingsdaten abrufen.

 

Der PC15 informiert neben dem Zone Indicator (zeigt die momentane Trainingszone an)

 

über die Trainingszeit, den aktuellen Durchschnittspuls,

 

die in der aktuellen Trainingseinheit verbrannten Kalorien und die über einen längeren

 

Zeitraum verbrauchten Kalorien auch noch über die maximal erreichte Herzfrequenz.


Beide Uhren besitzen die Menüs Trainingsmanager, Eingabe-, Zeit- und Pulsmenü.

 

Die PC15 bietet zudem die Möglichkeit im Lap Counter Menü Rundenzeiten zu nehmen und

 

zu speichern und verfügt zusätzlich über eine Stoppuhr.


Bei beiden Uhren hat man die Möglichkeit die Bediensprache aus fünf Sprachen zu wählen.

 

Mit der “My Name- Funktion“ können die Uhren mit einem Namen personalisiert werden.


Beide sind optisch ansprechende Sportuhren mit einfacher Bedienung und

 

ausreichend sicher verschließenden Armbändern. Die Bedientasten der PC9 in der

 

Damenversion wirkten etwas schwergängig und der Betteriewechsel sollte von einem

 

Fachmann vorgenommen werden, was bei der PC15 aufgrund des SIGMA- typischen

 

Batteriefaches vom Besitzer selbst vorgenommen werden kann.


Die Bedienanleitungen beider Uhren sind SIGMA- typisch einfach und sehr gut strukturiert

 

aufgebaut. Weiterer Lieferumfang neben Uhr und Bedienanleitung sind der Brustgurt

 

und eine Fahrradlenkerhalterung.

 

 

Sigma PC 9 Woman

 

Preis: 39,95 Euro

 

 

Sigma


 

 

 

Sigma Onyx Pro

 

Preis: 99,95 Euro

 

 

Sigma


 

 

Sigma Onyx Balance / Classic

 

Preis: 49,95 Euro

 

 

Zwei der einfachsten Uhren von Sigma mit digitaler Datenübertragung

 

vom Herzfrequenzgurt zum Empfänger sind die Modelle Onyx Classic und Balance,

 

wobei wir die Damenuhr  Balance im Test hatten.

 

Bedient wird über den Zierring rund ums Display.


Trainingsdaten, die angezeigt werden sind Herzfrequenz,

 

genau genommen 3 Zonen inklusive einer eigens programmierbaren Herzfrequenzzone,

 

Kalorienverbrauch und Uhrzeit, Datum und natürlich einer Stoppuhrfunktion.

 

Die Messungen erfolgen sehr genau aufgrund vorher eingestellter persönlicher Daten.


Diese schlichte Uhr spricht Hobbysportler an, die bewusst und gesund trainieren wollen

 

und ihre Trainingsergebnisse selber dokumentieren oder nur während des Trainings

 

und direkt im Anschluss ihre Trainingswerte überprüfen wollen.


Sigma gab der Balance einen modischen Touch durch die Farbgebung in hellblau

 

und einem Trible auf dem Armband.

 

Zum einfachen Batteriewechsel liegt ein extra Schlüssel für das Batteriefach bei.

 

Der Herzfrequenzsender ist vom Brustgurt trennbar,

 

um die Batterie bei Nichtgebrauch zu schonen.


Die Menüführung erfolgt in Englisch, das Display ist gut lesbar.

 

Die Anleitung wurde in Deutsch und Englisch verfasst, das Armband verschließt sicher.


Im Lieferumfang sind neben der Uhr, der Herzfrequenzgurt, eine Fahrrad- Lenkerhalterung

 

und die sehr gut strukturierte Bedienanleitung.

 

Sigma

 

 


 

 

Garmin Forerunner 405

 

Preis: 299,- Euro

 

 

Garmin


 

 

 

Timex


Der Hersteller mit dem ältesten Stammbaum im Test liefert schon seit vielen Jahren

 

Herzfrequenz fähige Sportuhren, vorwiegend unter dem Namen Ironman. Im Stammwerk

 

Middlebury im US-Staat Connecticut und verteilt in der ganzen Welt (unter Anderem in

 

Deutschland) beschäftigt das Unternehmen mittlerweile ca. 5500  Angestellte. 

 

 

Timex Ironman Race Trainer Kit

 

Preis: 229,- Euro

 

 

Timex

 

 

 

Timex Ironman Target Trainer

 

Preis: 139,90

 

 

Timex

 

 

Timex Zone Trainer

 

Preis: 89,90 Euro

 

 

Timex

 

 

Zone- Trainer und Road- Trainer


Wir haben auch bei TIMEX wieder zwei Uhren im Test zusammengelegt, da sie sich nur bei

 

ein paar Kleinigkeiten voneinander unterscheiden, abgesehen vom dem unterschiedlichen

 

Design. Optisch entsprechen fast alle Herzfrequenzmonitore von TIMEX dem klassischen

 

Digitaluhrenstil, was unserer Meinung nach die Uhren zu unauffälligen Begleitern für jeden

 

Tag macht.


Bediensprache ist Englisch und die Bedienung eigentlich sehr einfach, wenn nicht die

 

Wortdarstellung auf der dafür genutzten Oberfläche etwas komisch wäre, aber daran

 

gewöhnt man sich. Man hat bei TIMEX die Oberfläche sehr kompakt gestaltet, wodurch die

 

Wörter teilweise in unterschiedlich großen Schriftgrößen dargestellt werden (z.B. MANUAL für

 

MANUAL). Insgesamt ist die Bedienung aber einfach und logisch aufgebaut.


Beide Uhren bieten eine Trainingsüberwachung  in fünf Zielzonen festgelegt aufgrund der

 

aus den persönlichen Daten (Höchstherzfrequenz) berechneten Frequenzzonen.

 

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine persönliche HR-Zone festzulegen.

 

Ob man in der richtigen Zone trainiert, vermeldet bei Über- oder Unterschreiten der

 

akustische Zonenalarm, beim ZONE- Trainer zeigt das Display zusätzlich die momentane

 

Trainingszone an.

 


Timex Road Trainer

 

Preis: 99,90 Euro

 

 

Gespeichert werden im Trainingsüberblick die Durchschnitts-, Spitzen und

 

Mindestherzfrequenz, sowie die verbrauchten Kalorien. Zudem verfügt die ROAD- Trainer

 

über eine Funktion, die es ermöglicht, die Durchschnittsfrequenz pro Zeit und pro

 

Zwischenzeit anzuzeigen. Beide verfügen über einen Chronographen, der über 100 Stunden

 

99 Runden- oder Sektionszeiten aufzeichnet. Beim ZONE- Trainer werden die letzten 27

 

Zeiten und beim ROAD- Trainer die letzten 50 gespeichert.


Zum Ende des Trainings besteht die Möglichkeit über einen Erholungstimer

 

(1 oder 2Minuten) seine Fitnessfortschritte zu überwachen.


Die Übertragung der Herzfrequenzwerte erfolgt digital, wodurch Interferenzen von anderen

 

Herzmonitoren, elektronischen Geräten und Hochspannungsleitungen ausgeschlossen

 

werden können.


Beide Uhren verfügen zudem über einen Countdown- Timer, eine Alarm-/ Weckfunktion und

 

die INDIGLIO Ziffernblattbeleuchtung mit Nachtmodusfunktion, bei der durch Betätigen eines

 

beliebigen Bedienknopfes das Licht eingeschalten wird.


30 Meter Wasserdichtigkeit wird beim ZONE- Trainer im intakten Zustand versichert und

 

100 Meter beim ROAD- Trainer.


Im Lieferumfang befinden sich neben der Uhr, der angenehm zu tragende Brustgurt und

 

eine einfach strukturierte Bedienanleitung in sieben Sprachen, mit wenigen, aber passend

 

platzierten Bildern zur Erläuterung der Bedienung. Die Batterie des Herzfrequenzsensors

 

lässt sich vom Nutzer selber wechseln.

 

Preis: ca. 90 Euro ZONE- Trainer und 100 Euro ROAD- Trainer

 

 

Timex

 

 

 


 

 

 

 

Sigma Rox 9.0

 

Preis: 224,95

 

 

Sigma

 

 

 

 

Sigma BC 1009

 

Preis: 22,95

 

 

Sigma

 

 

 

 

Sigma BC 1909 HR STS

 

Preis: 99,95

 

 

Sigma

 

 

 

Sigma BC 2209 MHR STS

 

Preis: 124,95

 

 

Sigma

 

 

 

 

Garmin Edge 705

 

Preis: 429,00 Euro

 

 

Garmin

 

 

 

 

Garmin Oregon 450

 

Preis: 399,- Euro

 

 

 

Garmin

 

 

 

 

 

 

 



Startseite Unser Team Leistungen Leser Feedback Impressum
Motorradberichte Szeneberichte Berichte Rolli & Berichte Reisen Berichte Fahrrad
Motorrad Anbauteile Zubehör Bekleidung
Tipps & Tricks Fit & Gesund Strecken & mehr
Bekleidung Protektoren Reifen Anbauteile Zubehör
Helme Lederkombis Stiefel Brillen Handschuhe Fahrwerke
Kontakt
Motorräder Events Rennen
Links Foren